Bacari Snacks Venedig, Auberginenröllchen und Hackbällchen

 

DSC_0017

Bacari Snacks Venedig, Auberginenröllchen und Hackbällchen

Das im heute zugehörigen Beitrag angepriesene Reise-und Kochbuch „Weinbars in Venedig“ verzeichnet ja eine Unmenge an diesen herrlichen kleinen Happen zur Ombra, dem „Schatten“, umgangssprachlich für das Gläschen Wein (das einen wie ein Schatten verfolgt, oder das man mit der steigenden Sonne im Schatten vor sich herschiebt). Die Auberginenröllchen lachten mich im „Do Colonna“ an, die Hackbällchen finden Sie in allen Variationen.

Zutaten für 4 Personen als Vorspeise:

Auberginenröllchen:

1 Aubergine

ca. 5 Scheiben Mortadella

5 Scheiben Kochschinken

Basilikumblätter

1 Büffelmozarelle

Olivenöl

Salz, Pfeffer a. d. Mühle

Die Aubergine mit der Brotschneidemaschine in dünne Scheiben aufschneiden, abwechselnd mit Mortadella und Schinken belegen sowie gehacktem Basilikum (beim Schinken). In eine Auflaufform setzen, mit Olivenöl überträufeln, salzen, pfeffern und mit dem zerbröckelten Mozarella bestreuen. Bei 200 Grad ca. 15 Minuten im Ofen goldbraun überbacken, lauwarm abkühlen lassen.

Hackbällchen:

500 gr. Hackfleisch

Oregano

50 gr gehackte grüne Oliven

3 El geriebener Parmesan

eine Dose Tomaten (400ml)

ca. 70  gr. kleingehackte italienische Salami

2 Schalotten

2 Knoblauchzehen

1 El Tomatenmark

100 ml Rotwein

Salz, Pfeffer a. d. Mühle

Olivenöl

Zubereitung:

Das Hackfleisch mit Salz und Pfeffer würzen sowie mit dem Oregano, den sehr kleingehackten grünen Oliven und dem Parmesan vermengen. Kleine Bällchen formen und im Olivenöl anbraten, dann die Zwiebel und die Salami dazugeben und mit anschwitzen zum Schluss den Knoblauch, Tomatenmark dazu. Mit Rotwein ablöschen, eindampfen lassen und die stückigen Tomaten zugeben. Deckel auflegen und ca. 30 Minuten sanft durchziehen lassen, zum Schluss offen etwas einreduzieren lassen, Sosse abschmecken. Portionieren.

Wein:

Da wie geschrieben mittlerweile die Bacari viele Schätze der italienischen Weinkultur beherbergen, ist Ihnen die Wahl freigestellt. Aber zum Beginn einen guten Prosecco zu servieren, um sich dann zu steigern, ist sicher keine schlechte Idee. Achten Sie auf „superiore“ Qualität und geben lieber einen Euro (Franken) mehr aus.

DSC_0018DSC_0020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s