Mein Konzept

Reisen bildet nicht nur, es inspiriert besonders zum Kochen!

graupenklein

Willkommen bei feindeiner.com! Ich möchte Ihnen hier Rezepte vorstellen, die alle eine Geschichte haben. Sie sind verbunden mit aussergewöhnlichen Restaurants, besonders herzlichen Gastgebern, oder den sprichwörtlichen Geheimtipps, die auf Ihren Besuch warten. Neben den Gerichten veröffentliche ich daher auch einen zugehörige Beitrag, der die Hintergründe für das Rezept liefert. Es sind natürlich persönliche Erlebnisse, doch hoffe ich, dass für Sie sowohl das vorgestellte Gericht, als auch die Story dazu anregend sind: Zum Nachkochen und Nachbesuchen.

Da ich neben dem Kochen und Reisen auch noch sehr gerne fotografiere, werde ich ein paar Impressionen zu jedem Beitrag einstellen, denn nicht nur das Auge isst mit, sondern ein Tipp wird so im wahrsten Sinne anschaulich.

Alle Rezepte, die ich hier präsentiere, sind von mir entwickelt. Die Geschichte dahinter zeigt Ihnen, wie sie entstanden sind, oft nach sehr anregenden Diskussionen mit Gastgebern oder Marktleuten. Es finden sich selbstverständlich auch Klassiker, die ich aber immer ein wenig zu variieren versuche.

Weil ich Hobbykoch neben einem intensiven Beruf bin, versuche ich, meine Kochaktivitäten beherrschbar zu halten, da sonst die Zeit für die Familie fehlt. Ich denke, das geht ganz vielen von Ihnen ebenso. Es ist auch für mich selber schonender, denn ich möchte anschliessend auch geniessen können, was ich gekocht habe. Ich erinnere mich noch gut an meinen Grössenwahn, als ich einmal zwei (!) Rezepte aus dem grossartigen Kochbuch „Der Ducasse“ für meine Frau und mich nachkochen wollte. Das eine hiess etwas untertreibend nur „Fisch mit fruchtiger Sauce“. Ich war nach rund sechs Stunden in der Küche so platt, dass ich quasi nichts mehr essen konnte (meiner Frau hat es jedoch sehr gut geschmeckt nach eigenem Bekunden).

Meine Rezepte sind daher sicher alles andere als nur für ambitionierte Hobbyköche, die ihre Löffel und Messer am liebsten neben sternebekrönten bzw. -bemützen Helden schwingen würden. Ich benütze auch keine Vakuumiergeräte oder arbeite mit molekularen Techniken. Nicht weil ich es ablehne, es passt einfach nicht zu meinem Konzept. Meine Vorschläge sind aber (zum Teil) auch nicht für totale Anfänger, gerade wenn es um gewisse Techniken z.B. Garen von Kurzgebratenem oder auch selbstgemachte Pasta geht.

Am besten, Sie schauen sich das nun einfach mal an, und sagen mir, ob es Ihnen gefällt, entweder die Reise-Tipps oder die Rezepte, am liebsten beides.

Ihr Kurius Feindeiner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s